Logo Kantonspolizei BernKantonspolizei Bern
  • de
  • fr
28. März 2022
Zurück zur Übersicht

Bern: Brand in Wohnung – Frau verstorben

In Bern hat es am Montagmorgen in einer Wohnung eines Wohnblocks beim Bahnhof Wankdorf gebrannt. Im Zuge der Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte in der Wohnung eine leblose Frau auf. Eine weitere Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Ermittlungen zu den Umständen und der Ursache des Brandes wurden aufgenommen.

Am Montag, 28. März 2022, wurde der Kantonspolizei Bern kurz nach 7.00 Uhr gemeldet, dass es an der Wankdorffeldstrasse in Bern in einem Wohnblock brenne. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war im Bereich der obersten Stockwerke starker Rauch sichtbar. Umgehend begaben sich die ausgerückten Angehörigen der Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern ins Gebäude und nahmen die Löscharbeiten auf.

Im Zuge der Arbeiten fanden die Einsatzkräfte im Innern der Wohnung, in der gemäss aktuellen Erkenntnissen der Brand ausgebrochen war, eine leblose Frau auf. Es konnte nur noch deren Tod festgestellt werden. Die Verstorbene ist formell noch nicht identifiziert, es bestehen aber konkrete Hinweise zu ihrer Identität. Es dürfte sich demnach um eine Bewohnerin der Wohnung handeln. Eine zweite Frau, die ebenfalls in der Wohnung wohnhaft war, hatte die Wohnung selbständig vor dem Eintreffen der Rettungskräfte verlassen können. Sie wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch ein Ambulanzteam ins Spital gebracht.

Für die Dauer der Arbeiten war die Wankdorffeldstrasse im Bereich des betreffenden Wohnblocks gesperrt. Durch die Kantonspolizei Bern wurden unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland Ermittlungen zu den Umständen und der Ursache des Brandes aufgenommen.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland

(je)

Seite teilen