Logo Kantonspolizei BernKantonspolizei Bern
  • de
  • fr
19. April 2022
Zurück zur Übersicht

Bern: Mann von Brücke gestürzt und verstorben

Am Ostermontagabend ist ein Mann von der Kirchenfeldbrücke in Bern gestürzt und noch vor Ort verstorben. Nach aktuellem Kenntnisstand steht ein Unfallgeschehen im Vordergrund. Die Kantonspolizei Bern hat umfangreiche Ermittlungen aufgenommen.

Am Ostermontag, 18. April 2022, kurz vor 17.20 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass ein Mann von der Kirchenfeldbrücke in Bern gestürzt sei. Die alarmierten Einsatzkräfte rückten umgehend aus und fanden einen schwerverletzten Mann auf dem Rasen unterhalb der Brücke vor. Er war von Drittpersonen betreut worden, bis ein Ambulanzteam eintraf und die lebenserhaltenden Massnahmen fortsetzte. Trotz diesen verstarb der 25-jährige Deutsche aus dem Kanton Bern noch auf der Unfallstelle.

Ein Unfallgeschehen steht aktuell im Vordergrund der Ermittlungen. Es muss davon ausgegangen werden, dass sich der Verstorbene vor dem Sturz auf der Unterkonstruktion der Kirchenfeldbrücke befunden hatte und von dort aus unbekannten Gründen in die Tiefe stürzte.

Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland sind Ermittlungen zu den Umständen und dem Hergang des Sturzes im Gang. 

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland

(mar)


Seite teilen