Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




K.o.-Tropfen

K.o.-Tropfen werden heimlich in Drinks gemischt, mit dem Ziel Opfer handlungsunfähig zu machen. Die Täter nutzen die Wehrlosigkeit der Opfer aus, entweder um Vermögensdelikte oder Sexualstraftaten zu verüben. 

Personen, die unter dem Einfluss von K.o.-Tropfen stehen, sind anfänglich oft euphorisch und leicht manipulierbar. Bei genügender Dosierung werden die Opfer mit der Zeit willenslos und schläfrig bis bewusstlos. Im Nachhinein fehlen oftmals Erinnerungen an das, was passiert ist. Diesen Umstand nutzen die Täter aus. 

Tipps

  • Nehmen Sie keine Getränke von unbekannten Personen an und lassen Sie Ihr Glas nicht aus den Augen.
  • Holen Sie bei unerklärlichem, plötzlichem Berauschtsein, Schwindel, Übelkeit oder Schläfrigkeit Hilfe.
  • Ein gutes Umfeld schaut zueinander und kümmert sich wenn nötig auch darum, dass jede und jeder sicher nach Hause kommt.
  • K.o.-Tropfen können tödlich sein; wählen Sie im Zweifel die Notrufnummer 144 oder 112.

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.police.be.ch/police/de/index/praevention/praevention/suchtmittel/ko-tropfen.html