Herzogenbuchsee: Mann nach Arbeitsunfall verstorben

Logo Kantonspolizei Bern
Kantonspolizei Bern
  • de
  • fr
01. Juni 2020
Zurück zur Übersicht

Herzogenbuchsee: Mann nach Arbeitsunfall verstorben

Ein Mann, der im Mai bei Arbeiten in einer Firma in Herzogenbuchsee eingeklemmt und dabei schwer verletzt worden war, ist in der Nacht auf Sonntag im Spital verstorben. Hergang und Umstände des Unfalls werden untersucht.

Die Kantonspolizei Bern ist am Mittwoch, 20. Mai 2020, gegen Mittag zu einem schweren Arbeitsunfall zu einer Firma an die Byfangstrasse in Herzogenbuchsee ausgerückt. Ein Mann war gemäss aktuellem Kenntnisstand bei Arbeiten unter eine Presse geraten, in der Folge eingeklemmt und dabei schwer verletzt worden. Nach der medizinischen Erstversorgung durch ein umgehend ausgerücktes Ambulanzteam wurde er in kritischem Zustand mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen.

Dort ist der Mann in der Nacht auf Sonntag, 31. Mai 2020, den Folgen seiner schweren Verletzungen erlegen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 18-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern.

Unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau sind durch die Kantonspolizei Bern weitere Ermittlungen im Gang. Der Unfall und dessen Umstände werden untersucht.

Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau

(jad)

Seite teilen
  • Empfehlung Website Medienmitteilungen
Logo Kantonspolizei Bern
Kantonspolizei Bern
Bleiben Sie auf dem Laufenden:
  • Rechtliches
  • Impressum
  • Kontakt
© Kantonspolizei Bern