Biel: Brand im Keller eines Wohnhauses

Logo Kantonspolizei Bern
Kantonspolizei Bern
  • de
  • fr
08. Dezember 2020
Zurück zur Übersicht

Biel: Brand im Keller eines Wohnhauses

Am Montagabend ist es an der Zentralstrasse in Biel zu einem Brand gekommen. Ursache ist, Erkenntnissen zufolge, ein technischer Defekt an einem Wäschetrockner. Zwei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital.

Die Kantonspolizei Bern hat am Montag, 7. Dezember 2020, um 23.20 Uhr eine Meldung zu einem Brand in einem Wohnhaus in der Nähe des Kongresshauses an der Zentralstrasse in Biel erhalten. Das Feuer war bei einem Wäschetrockner im Untergeschoss eines mehrstöckigen Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Die daraus erfolgte starke Rauchentwicklung breitete sich durch das Treppenhaus im Gebäude aus. Die Berufsfeuerwehr Biel brachte den Brand rasch unter Kontrolle und durchlüftete das Gebäude mittels Ventilator. Es standen 15 Angehörige der Feuerwehr im Einsatz.

Aus dem Gebäude mussten 23 Personen evakuiert werden. Sie wurden von den aufgebotenen Ambulanzteams untersucht. Zwei von ihnen mussten für weitere Abklärungen bezüglich möglicher Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht werden. Die übrigen Personen konnten nach Beendigung des Einsatzes wieder in die Wohnungen zurückkehren.

Die angrenzenden Strassenabschnitte mussten für die Dauer des Einsatzes während mehrerer Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Gemäss aktuellem Kenntnisstand dürfte der Brand auf einen technischen Defekt in einem Wäschetrockner zurück zu führen sein.

Regierungsstatthalteramt Biel 

(paj)

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Medienmitteilungen