Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Zollbrück: Brand von Einfamilienhaus

22. Februar 2019

Am Freitagnachmittag ist in Zollbrück ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Umliegende Häuser wurden nicht beschädigt und verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird untersucht.

Die Meldung zu einem Brand eines Einfamilienhauses am Bergernschachenweg in Zollbrück (Gemeinde Lauperswil) erreichte die Kantonspolizei Bern am Freitag, 22. Februar 2019, um 1645 Uhr. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, waren von aussen bereits Rauch und Flammen auf einer Gebäudeseite sichtbar. Kurze Zeit später stand das Haus in Vollbrand. Den rund 50 ausgerückten Angehörigen der Feuerwehren Region Langnau und Eggiwil gelang es, den Brand unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude zu verhindern. Die Löscharbeiten dauerten in den Abendstunden noch an.

Eine Frau, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befunden hatte, konnte sich rechtzeitig selbständig ins Freie begeben. Verletzt wurde niemand. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar, für die betroffenen Bewohner wurden durch die Gemeinde vorübergehende Wohnlösungen gefunden.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

Regierungsstatthalteramt Emmental
(je)

Ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Häuser konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. (Foto: Kapo Bern)

Bild vergrössern Ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Häuser konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. (Foto: Kapo Bern)

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.html