Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Archivsuche

Bern: Polizeieinsatz wegen Bombendrohung – Mann angehalten

2. März 2018

Am Freitagnachmittag kam es bei der Heiliggeistkirche in Bern zu einem Polizeieinsatz infolge einer Bombendrohung. Aus Sicherheitsgründen mussten das Gebiet um die Heiliggeistkirche während mehrerer Stunden grossräumig abgesperrt werden. Zwei verdächtige Gegenstände wurden vor Ort unschädlich gemacht. Der mutmassliche Urheber der Drohung konnte angehalten werden.

Bei der Kantonspolizei Bern ging am Freitag, 2. März 2018, kurz nach 1330 Uhr, eine Meldung über eine Bombendrohung in der Heiliggeistkirche in Bern ein. Die sofort alarmierten Einsatzkräfte konnten im Innern der Kirche neben mehreren unbeteiligten Personen einen Mann, der sich auffällig verhielt und entsprechende Äusserungen machte, feststellen. Die Unbeteiligten konnten die Kirche verlassen. Der 21-jährige Mann wurde schliesslich arretiert und für weitere Abklärungen und Befragungen in Gewahrsam genommen. Bei ihm und in der Kirche fanden sich verdächtige Gegenstände, die von Spezialisten der Kantonspolizei Bern unter entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen untersucht wurden.

Zwei der verdächtigen Gegenstände wurden von den Spezialisten des Dezernats Brände und Explosionen durch geeignete Geräte kontrolliert unschädlich gemacht. Es handelte sich um zwei mit Kabel umwickelte Teile, welche der Mann auf sich trug. Die Gegenstände wurden abtransportiert und werden nun in geeigneten Räumlichkeiten auf ihre Gefährlichkeit untersucht. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

Aus Sicherheitsgründen musste des Gebiet um die Heiliggeistkirche und den Baldachin grossräumig abgesperrt werden. Dadurch kam es zu mehrstündigen Behinderungen des öffentlichen Verkehrs in der Innenstadt. Gegen 1820 Uhr konnten die Sperrungen weitgehend aufgehoben werden; das nähere Gebiet rund um die Heiliggeistkirche und im Innern blieb vorübergehend für weitere Abklärungen noch gesperrt.

Die zahlreichen Mitarbeitenden der Kantonspolizei Bern wurden weiter durch die Berufsfeuerwehr Bern, die Sanitätspolizei Bern, die Transportpolizei, die Securitrans und BernMobil unterstützt.

Weiterführende Ermittlungen und Abklärungen zu den Hintergründen der Ereignisse sind im Gang.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland
(cg)

Zurück zur Archivsuche


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.html