Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Archivsuche

Bern: Polizeieinsatz wegen verdächtigem Paket

30. November 2018

Am Freitagabend musste der Bundesplatz in Bern wegen eines verdächtigen Pakets aus Sicherheitsgründen während rund zwei Stunden gesperrt werden. Der Inhalt des Pakets stellte sich als ungefährlich heraus. Die Sperrung wurde gegen 2230 Uhr aufgehoben.

Am Freitag, 30. November 2018, um zirka 1940 Uhr, stellten Mitarbeiter der Kantonspolizei Bern, die am Rande des an diesem Abend in der Stadt Bern stattfindenden Veranstaltung "Santarun" im Einsatz standen, vor dem Bundeshaus in Bern ein verdächtiges Paket fest. Dieses konnte niemandem zugeordnet werden und war offensichtlich bewusst dort deponiert worden. Da sich aufgrund des Anlasses viele Menschen auf dem Bundesplatz befanden, die Bedrohungslage immer noch erhöht ist und der Bundesplatz eine grosse Ausstrahlungskraft hat, durfte kein Risiko eingegangen werden, weshalb der Bundesplatz zur Sicherheit aller Beteiligten gesperrt werden musste.

Spezialisten des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern untersuchten in der Folge das Paket. Dabei musste der "Santarun" zweimal kurzfristig gestoppt werden. Es wurden Massnahmen getroffen, um den Anlass sicher durchzuführen, aber gleichzeitig so wenig wie möglich einzuschränken. So wurde der Zieleinlauf örtlich verschoben.

Nachdem das Paket unter den erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen geöffnet wurde, konnte dessen Inhalt als ungefährlich eingestuft und der Bundesplatz gegen 2230 Uhr wieder freigegeben werden. Da in Folge des "Santaruns" Umleitungen eingerichtet worden waren, führten die Sicherheitsmassnahmen zu keinen Behinderungen im öffentlichen Verkehr.

(cg)

Zurück zur Archivsuche


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.html