Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Archivsuche

Thun: Haus nach Brand unbewohnbar

6. Januar 2018

Am Freitagabend ist in einem Mehrfamilienhaus in Thun ein Brand ausgebrochen. Ein Mann wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Das Haus ist unbewohnbar. Die Kantonspolizei Bern ermittelt zur Brandursache.

Am Freitag, 5. Januar 2018, kurz nach 2140 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern ein Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Schönaustraße in Thun gemeldet. Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr Thun konnten den Brand in einer Wohnung im ersten Stock lokalisieren. Den insgesamt 33 Angehörigen der Feuerwehr gelang es, den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen und schließlich zu löschen.

13 zum Zeitpunkt des Brandes anwesende Bewohner des Hauses konnten evakuiert werden. Ein Mann musste wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung zur Kontrolle mit einer von insgesamt zwei aufgebotenen Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Er konnte dieses im Verlauf der Nacht bereits wieder verlassen.

Die betroffene Wohnung wurde komplett zerstört. Die gesamte Liegenschaft ist bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Für fünf Bewohner wurde durch die Stadt Thun eine vorübergehende Wohnlösung gefunden, die übrigen Bewohner konnten bei Privatpersonen untergebracht werden.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Regierungsstatthalteramt Thun
(cg)

Aussenaufnahme des Hauses, Flammen aus dem Fenster (Bild: Kapo Bern)

Bild vergrössern Der Brand konnte in einer Wohnung im ersten Stock lokalisiert werden (Bild: Kapo Bern)

Zurück zur Archivsuche


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.html