Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Häufige Fragen

Kann ich als Nicht-Schweizerin oder -Schweizer Mitarbeiterin / Mitarbeiter Verkehrsdienst werden?

Nein, für die Verkehrsdienstschule können sich nur Schweizer Bürgerinnen und Bürger ab 21 Jahren bewerben.

Darf ich mich trotz Tätowierungen/Piercings bewerben?

Tätowierungen im Gesicht und grossflächige Tätowierungen an Händen, Hals und Nacken sind bei Mitarbeitenden im Polizeidienst (uniformiert oder zivil) grundsätzlich nicht gestattet.

Tätowierungen mit widerrechtlichen, diskriminierenden (insbesondere nach Geschlecht, Ethnie oder Religion), gewaltverherrlichenden oder anderweitig mit den Werten der Kantonspolizei Bern in Widerspruch stehenden Motiven sind mit einer Anstellung bei der Kantonspolizei Bern nicht vereinbar. Die Mitarbeitenden sind verpflichtet, Inhalt und Bedeutung einer Tätowierung gegenüber der Arbeitgeberin auf deren Wunsch hin offen zu legen.

Bei repräsentativen Einsätzen (inkl. bei Besuch in Schulen) sind grossflächige Tätowierungen abzudecken. Die Abteilungsleitungen können im Einzelfall weitere einschränkende Vorgaben erlassen. 

Im Polizeidienst ist auf auffälligen Schmuck zu verzichten. Sichtbare Piercings (mit Ausnahme von diskreten Ohr- und Nasensteckern) sind während des Dienstes insbesondere auch aus Sicherheitsgründen zu entfernen. Ohrtunnel sind aus Sicherheitsgründen nicht zulässig. 

 

Kann ich nach der Verkehrsdienstausbildung direkt in den Botschaftsschutz- oder in den Polizeidienst übertreten?

Nein. Wer zu einem dieser beiden Berufe wechseln möchte, muss die dafür geltenden Anforderungen erfüllen, das entsprechende Auswahlverfahren bestehen und die gesamte Botschaftsschutz- bzw. Polizeischule absolvieren.


Weitere Informationen

Geschichten aus unserem Alltag, Hintergründe & Wissenswertes.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.police.be.ch/police/de/index/jobs/jobs/mitarbeiter_in_verkehrsdienst/faq.html