Herzogenbuchsee: Scheune niedergebrannt

Logo Kantonspolizei Bern
Kantonspolizei Bern
19. Juni 2021
Zurück zur Übersicht

Herzogenbuchsee: Scheune niedergebrannt

Am späten Freitagabend ist in Herzogenbuchsee eine Scheune niedergebrannt. Personen und Tiere wurden keine verletzt. Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Der Brand einer Scheune am Buchsifeldweg in Herzogenbuchsee wurde der Kantonspolizei Bern am 18. Juni 2021, kurz nach 22.30 Uhr, gemeldet.

Als die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand das Gebäude bereits grösstenteils in Flammen. Den Angehörigen der Feuerwehr Herzogenbuchsee gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Ein Übergreifen des Feuers auf das umliegende Gebäude konnte verhindert werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde eine Brandwache erstellt.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich Tiere in der Scheune, welche jedoch gerettet werden konnten. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

Für die Löscharbeiten waren rund 60 Angehörige der Feuerwehren Buchsi-Oenz und Langenthal im Einsatz. Vorsorglich war ebenfalls ein Ambulanzteam aufgeboten worden.

Ermittlungen zur Brandursache und der Schadenhöhe wurden durch die Kantonspolizei Bern aufgenommen.

Regierungsstatthalteramt Oberaargau 

(jrg)

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Startseite – Kantonspolizei Bern