Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Pocketbike und andere Motorfahrzeuge

Allgemeine Informationen

Bei all diesen Fahrzeugtypen handelt es sich um Motorfahrzeuge in Sinne von Artikel 7 Absatz 1 SVG:

Motorfahrzeug im Sinne dieses Gesetzes ist jedes Fahrzeug mit eigenen Antrieb, durch den es auf dem Erdboden unabhängig von Schienen fortbewegt wird.

Gewisse Fahrzeugtypen (Pocketbike, mot. Skateboard, Go-Kart, etc.) erfüllen die Anforderungen für eine Strassenzulassung nicht und können deshalb nicht geprüft oder immatrikuliert werden. Sie gelten als „nicht strassenverkehrstaugliche Motorfahrzeuge“. Es ist deshalb unrelevant, ob z.B. das Fahrzeug eine Beleuchtung hat, die Versicherung besteht oder der Lenker einen Führerausweis besitzt.

Verwendung

Die Verwendung von «nicht strassenverkehrstauglichen Motorfahrzeugen» ist grundsätzlich verboten. Ausserhalb von öffentlichen Strassen dürfen sie lediglich wie folgt benützt werden:
auf einem abgegrenzten, einem unbestimmbaren Personenkreis nicht zugänglichen Strassenareal (Firmenareal, offizielle Trainingspiste, abgeschlossenes Privatgrundstück oder ähnliches). Wird durch diese Verwendung übermässiger Lärm verursacht, kann einerseits die Verkehrsfläche (z.B. gemeindeeigener, abgeschlossener Parkplatz) nutzungswidrig benützt worden sein oder der Lärm selber verursacht das Problem. Werden auf nicht öffentlichen Verkehrsflächen solche Motorfahrzeuge zu Trainingszwecken benützt, ist zwingend eine Bewilligung des Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt einzuholen.

Der Verkauf zum Zweck der illegalen Verwendung ist strafbar.

Hinweis

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass es sich nicht um Spielzeuge handelt. Die illegale Benützung kann gesundheitliche (Verletzungen) oder finanzielle (Busse/Haftpflicht) Folgen nach sich ziehen.

Minimotorräder

So genannte Minimotorräder sind im Massstab kleinere Motorräder (ähnlich Suzuki RV 50 mit 10-Zoll-Rädern), in Kleinserie gebaut. Von der Grösse her können Fahrzeuglenkende aufrecht darauf sitzen und die normal angebauten Beleuchtungsvorrichtungen entsprechen i. d. R. den VTS-Vorschriften (Mindest-Höhe ab Boden: 35 cm).
Beim Bau dieser Motorräder wird üblicherweise bereits auf die Bau- und Ausrüstungsvorschriften geachtet, so dass die Möglichkeit besteht, diese beim Vorliegen einer Typengenehmigung zu prüfen und ordentlich zu immatrikulieren.

Pocketbikes

Pocketbikes haben noch kleinere Abmessungen und Raddurchmesser als Minimotorräder. Die Sitzposition der Fahrzeuglenkenden ist nicht aufrecht (kann nicht aufrecht und normal sein).
U. a. können die Anforderungen an die Beleuchtungs-vorschriften grösstenteils nicht eingehalten werden.
Beim Bau dieser Fahrzeuge wird nicht davon ausgegangen, dass sie auf der Strasse verwendet werden, da sie nur für den Rennsport hergestellt werden. Ab Fabrik fehlt die technische Ausrüstung für eine Verkehrszulassung.

Motorisierte Skateboards

Beim motorisierten Skateboard handelt es sich um ein Rollbrett, welches normalerweise mit einem Elektromotor ausgerüstet ist und somit ohne Körperkraft des Benützers gefahren werden kann. Bei einzelnen Modellen kann auch eine Verbrennungsmotor zum Einsatz kommen.
Diese Fahrzeuge können aufgrund der Ausrüstung nicht immatrikuliert werden und dürfen somit nur im nicht öffentlichen Raum benützt werden.

Trottinette mit Verbrennungsmotoren

Trottinette mit Verbrennungsmotoren müssten als Kleinmotorrad oder als Motorrad immatrikuliert werden. Demzufolge haben sie auch sämtliche der Fahrzeugkategorie entsprechenden Vorschriften zu erfüllen.
Beim Bau dieser Fahrzeuge wird nicht davon ausgegangen, dass sie auf der Strasse verwendet werden. Ab Fabrik fehlt in der Regel die technische Ausrüstung für eine Verkehrszulassung.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.police.be.ch/police/de/index/verkehr/verkehr/pocketbikes_und_minimotorraeder.html