Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Bern / Zeugenaufruf: Ausschreitungen bei Reitschule

6. März 2016

n der Nacht auf Sonntag ist es bei der Reitschule zu Ausschreitungen gekommen. Unbekannte haben Strassenbarrikaden errichtet und angezündet. Die daraufhin ausgerückten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr wurden umgehend mit Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen. Die Polizei reagierte mit Mitteleinsatz. Elf Polizisten wurden bei den Angriffen verletzt. Zur Identifikation der Täterschaft werden Zeugen gesucht.

Am Sonntag, 6. März 2016, um etwa 0015 Uhr ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, wonach bei der Reitschule in der Stadt Bern Strassenbarrikaden errichtet und angezündet worden seien. Als in der Folge Einsatzkräfte der Polizei ausrückten, wurden diese umgehend massiv mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern angegriffen. Zum Eigenschutz wie auch um die Randalierer zurückzuhalten, reagierten die Polizisten mit dem gezielten Einsatz von Gummischrot und Reizstoff. Wie vor Ort festgestellt werden konnte, war die Schützenmattstrasse durch zwei brennende Strassenbarrikaden blockiert worden. Auf Grund der anhaltenden Angriffe, bei welchen auch mehrmals gezielt Feuerwerksbatterien in Richtung der Einsatzkräfte abgefeuert wurden, war eine rasche Freigabe der Strasse nicht möglich. So wurden nicht nur Polizisten, sondern auch die Einsatzkräfte der beigezogenen Berufsfeuerwehr Bern umgehend in grossem Ausmass mit Steinen beworfen. Dies unter anderem von Personen, welche sich auf dem Dach der Reitschule positioniert hatten. Schliesslich gelang es den Feuerwehrleuten aber, unter polizeilichem Schutz die Brände zu löschen und sich wieder zurückzuziehen. Die Polizei hielt derweil weiter die Stellung, um danach den Angestellten des Strasseninspektorats der Stadt Bern den Weg für die Säuberung freizuhalten. Als diese ihre Arbeit schliesslich abgeschlossen hatten und die Situation ruhiger wurde, zogen sich die Polizisten koordiniert von der Örtlichkeit zurück.

Bei den Angriffen wurden gemäss aktuellen Erkenntnissen elf Polizisten verletzt. Dies vorwiegend durch Steinwürfe und gezündete Feuerwerkskörper.

Die Kantonspolizei Bern hat unter anderem Ermittlungen wegen Gefährdung des Lebens, Landfriedensbruch sowie Gewalt und Drohung aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht. Personen, welche Hinweise zur Täterschaft geben können oder über möglicherweise sachdienliches Bildermaterial verfügen, werden gebeten, sich zu melden: Tel. +41 31 634 41 11. Bei den Ereignissen wurden zudem mehrere Fahrzeuge beschädigt. Personen, welche Sachschäden an ihren Fahrzeugen feststellen, werden ebenfalls gebeten, sich an die Polizei zu wenden.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland

(cm)

Die Einsatzkräfte wurden massiv mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern angegriffen.

Bild vergrössern Die Einsatzkräfte wurden massiv mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern angegriffen. (zvg Kantonspolizei Bern)

Ein Polizist wurde durch diesen mehr als faustgrossen Stein getroffen.

Bild vergrössern Ein Polizist wurde durch diesen mehr als faustgrossen Stein getroffen. (zvg Kantonspolizei Bern)

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.html