Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Riggisberg: Dachstock von Bauernhaus in Vollbrand geraten

15. Mai 2018

Am Dienstagvormittag ist in Riggisberg der Dachstock eines Bauernhauses in Vollbrand geraten. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden. Das Haus ist bis auf weiteres unbewohnbar. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Am Dienstag, 15. Mai 2018, um 1115 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass an der Eichmatt in Riggisberg ein Bauernhaus brenne. Beim Eintreffen der umgehend ausgerückten Einsatzkräfte stand der Dachstock des Gebäudes bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen auf den Ökonomieteil konnte grösstenteils verhindert werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde eine Brandwache errichtet.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Personen im Gebäude. Eine Person wurde von einem Ambulanzteam vor Ort kontrolliert, verletzt wurde niemand. Der Dachstock des Wohngebäudes wurde beim Brand komplett zerstört. Das Gebäude bleibt bis auf weiteres unbewohnbar. Für die Betroffenen wurde eine private Wohnlösung gefunden. Die Tiere, welche sich im direkt angrenzenden Stall befanden, konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Die Eichmattstrasse war während mehreren Stunden gesperrt.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Bern insgesamt rund 110 Angehörige der Feuerwehren Riggisberg, Rüeggisberg, Belp sowie der Berufsfeuerwehr Bern. Zudem waren ein Ambulanzteam und das Care Team des Kantons Bern aufgeboten.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung der genauen Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland
(fli) 

 

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.html