Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Bern / Stade de Suisse: Frühzeitige Anreise zu Fussballspiel empfohlen

11. September 2017

Am Donnerstag findet im Stade de Suisse in Bern das Europa-League-Spiel zwischen dem BSC Young Boys und Partizan Belgrad statt. Im Grossraum Wankdorf ist mit Verkehrsbehinderungen, in der Innenstadt mit einem erhöhten Personenaufkommen zu rechnen. Matchbesuchern wird empfohlen, frühzeitig anzureisen.

Das Gruppenspiel der Europa League zwischen dem BSC Young Boys und Partizan Belgrad wird am Donnerstag, 14. September 2017, um 1900 Uhr im Stade de Suisse in Bern angepfiffen. Der Einlass in den Gästesektor des Stadions erfolgt ab 1730 Uhr, in alle übrigen Sektoren ab 1800 Uhr. Matchbesuchern wird empfohlen, frühzeitig anzureisen und die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. So wird in der Innenstadt wie auch auf dem Weg zum Stadion ein erhöhtes Personenaufkommen erwartet.

In der Innenstadt und Grossraum Wankdorf muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Vor und nach dem Fussballspiel wird kann die Winkelriedstrasse bei Bedarf in beide Richtungen vorübergehend gesperrt werden. Ebenfalls kann es im gleichen Zeitraum zur vorübergehenden Sperrung der Papiermühlestrasse kommen. Parkplätze sind nur beschränkt vorhanden.

YB-Fans, welche mit dem Zug via S-Bahnhof Wankdorf anreisen, werden gebeten, genügend Zeit einzurechnen, da der Weg zu ihren Sektoren aufgrund der verschiedenen möglichen Sperrungen an diesem Abend über die Papiermühlenstrasse führen kann. Die Matchbesucher werden daher gebeten, die diesbezüglichen Anweisungen zu befolgen.

Unter dem Titel „FanInfo“ hat die Kantonspolizei Bern anlässlich des Spiels ein Merkblatt in Deutsch (PDF, 449 KB, 5 Seiten) und Englisch (PDF, 452 KB, 5 Seiten) für die Besucherinnen und Besucher herausgegeben und verteilt.

(cg)

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.html